• campus

Schön, dass Sie da sind!

Auf meinem Campus möchte ich gerne Gesprächsangebote machen und Neuigkeiten und Termine mit Ihnen teilen. Sie finden Hinweise auf eigene Veranstaltungen, auf Lehrveranstaltungen, Trainingsformate und Meetings, die ich organisiere. Und auf solche, die ich gerne weiter empfehle oder bei wir miteinander in den Dialog kommen können.

Hier teile ich aktuelle Erkenntnisse, gebe Literaturempfehlungen und verlinke auf interessante Artikel, Blogs, Audios und Videos im Netz. Und ich lasse Sie teilhaben an meinen Gedanken und Projekten. Sie finden Downloads, Impulspapiere, Gedankensplitter, Rezensionen und Positionen.

 

 

Vortrag: Internationaler Kongress der GLE-International 2022

Georg Martensen, René Märtin - Führung verstehen Existenzielle Zugänge zu einem sozialen Phänomen

Samstag, 30.04.2022, 13.00–13.45 Uhr, KR7+8

Gewissheiten und Strukturen im Umfeld von Organisationen lösen sich rasant auf, organisationale Binnenwelten erscheinen komplexer und segmentierter, flüchtiger, ungewisser, vielschichtiger, mehrdeutiger. Führenden wie Geführten mangelt es zusehends an Orientierung in der Rolle: Sie werden je auf sich, auf ihr Verhältnis zueinander, auf fundamentale Daseinsfragen zurückgeworfen, auf Haltlosigkeit und Angst, Endlichkeit und Sinnlosigkeit, Verbundenheit und Einsamkeit, Authentizität und Zweifel, Freiheit und Verantwortung. Groß ist die Sehnsucht nach einem existenziellen Anker. Und zunehmend fragwürdig erscheinen etablierte wie auch moderne Führungskonzepte. Diesen Befund nehmen wir als Ausgangspunkt, das Wesentliche von Führung ins Licht zu ziehen und Konsequenzen für die Führungs- und Beratungspraxis auszuleuchten. Die Essenz kommt in den Blick, sobald Führung die Maske des Gefühlsmanagements fallen lässt, im begegnenden Dialog Gesicht zeigt und auf Fragen des Menschseins in Organisationen antwortet.

 

Internationaler Kongress der GLE-International 2022 - Wenn´s funkt! Begegnung als heilsames Moment in Psychotherapie und Beratung 29.April bis 1.Mai 2022 in Lindau

https://www.existenzanalyse.org/kongress-2/

Lehrveranstaltung TU BS: Führung und Organisation verstehen – existenzielle Zugänge zu einem sozialen Phänomen

Lehrveranstaltung TU BS: Führung und Organisation verstehen – existenzielle Zugänge zu einem sozialen Phänomen (SoSe 2022)

„Organisation und Führung“ sind, wie beispielsweise Rudolf Wimmer es ausdrückt, „zwei Seiten ein und derselben Medaille“. Dieser Nexus bildet die Legitimationsbasis und das Fundament von Führung in Organisationen. Der Auftrag von Führungssystemen ist die Aufrechterhaltung der Differenz zwischen der Organisation diesseits und relevanter Umwelt andererseits. Die Unterscheidung von diesem und anderem konstituiert die organisationale Identität. Und das bedeutet: Mit Einlösen dieser Erwartung steht und fällt die Legitimation von Führung. Verflüssigen sich organisationale Strukturen, wird auch das Fundament von Führung unterspült und gerät ins Wanken!
Gewissheiten und Strukturen im Umfeld von Organisationen lösen sich rasant auf, organisationale Binnenwelten erscheinen komplexer und segmentiert, flüchtig, ungewiss, vielschichtig, mehrdeutig: sie verflüssigen sich. Führenden wie Geführten mangelt es zusehends an Halt und Orientierung: Sie werden je auf sich, auf ihr Verhältnis zueinander, auf fundamentale Daseinsfragen zurückgeworfen; auf Haltlosigkeit und Angst, Endlichkeit und Sinnlosigkeit, Verbundenheit und Einsamkeit, Authentizität und Zweifel, Freiheit und Verantwortung. Groß ist die Sehnsucht nach einem existenziellen Anker. Und zunehmend fragwürdig erscheinen etablierte wie auch moderne Führungskonzepte. – Diesen Befund nehmen wir als Ausgangspunkt, das Wesentliche von Führung ins Licht zu ziehen und die Konsequenzen für die Führungspraxis auszuleuchten: Die Essenz von Führung kommt in den Blick, sobald Führung die Maske des Gefühlsmanagements fallen lässt, im begegnenden Dialog Gesicht zeigt und auf Fragen des Menschseins in Organisationen antwortet.


Wir wollen gemeinsam verstehen, was da vor sich geht, und Antworten darauf finden, wie Führung heute in Organisationen zu verstehen ist und auf welche Weise sie etwas bewirken kann.

 

Lehrmethode: Fachlicher Input, Literaturauswertung, Kurzvorträge, gemeinsame Reflexion und Diskussion

 

https://www.tu-braunschweig.de/pib/kurse/informationssystem?aktion=eindetail&kid=L_1.3

Lehrveranstaltung TU BS: "Existential Leadership“ - Führen in intelligenten Organisationen"

Lehrveranstaltung TU BS: "Existential Leadership“ - Führen in intelligenten Organisationen" (SoSe 2021)

 

Lehrauftrag an der Technischen Universität Braunschweig im Weiterbildungsgang "Personalentwicklung im Betrieb"

 

Dozent: Dr. Georg Martensen, leadox - als mensch in führung gehen

Kursinhalte / Themen: Die aktuelle Arbeitswelt stellt die Bedeutung von Hierarchie und Positionsmacht grundsätzlich infrage. Führungskräfte sehen sich zusehends der Wirksamkeit ihrer verfügbaren Werkzeuge beraubt: Selbstverantwortung bestimmt heute das Wesen intelligenter Organisationen! Wie kann man Menschen angesichts dieser Entwicklung noch führen? Die Aufgabe von Führung besteht vor diesem Hintergrund darin, die Ziele der Organisation mit den Intentionen der Mitarbeitenden, den eigenen Rollenerwartungen und den Erfordernissen der jeweiligen Arbeitssituation in Übereinstimmung zu bringen. Dafür bedarf es integrer Persönlichkeiten, deren Entscheidungen mit persönlichen Werten in Einklang stehen. Sie sehen sich als Coaches, Dienstleister und Mentoren, die Menschen in Teams in ihrer Motivation verstehen, deren Entwicklung begleiten und sie darin unterstützen wollen. Das Menschenbild (Anthropologie) von „Existential Leadership“ beruht auf der Freiheit zu entscheiden, auf persönlicher Verantwortung und der Ausrichtung auf ein erfülltes Leben.

In diesem Verständnis ist der Kurs gestaltet: Dieser vermittelt Ihnen, wie intelligente Organisationen künftig der Selbstverantwortung von Menschen gerecht werden können und auf welche Weise Führung dazu beitragen kann.

Wer die Beweggründe anderer kennt, kann sie in Bewegung bringen.


Es geht darum Klarheit, Beziehung, Anerkennung und Sinn als Beweggründe des Menschseins auch in Organisationen zu verstehen.


Sie reflektieren Haltungen und Überzeugungen Ihres eigenen Führungsverständnisses, Sie lernen die Kernkompetenzen existenzieller Führung kennen. Und sie lernen, andere aus deren Beweggründen heraus zu verstehen, richten den Blick hin zur Person, ohne den Kontext zu verlieren, und Sie trainieren Ihre Dialogkompetenz. Sie sprechen Menschen so an, dass diese innerhalb ihrer Rolle zugleich als Person antworten können.

 

Lehrmethode: Fachlicher Input, Literaturauswertung, Kurzvorträge, gemeinsame Reflexion und Diskussion

 

Veranstaltungsgliederung

I. Zielsetzungen, Konzept, Ablaufübersicht

 

II. Kompetenzfeld Wahrnehmung
a. Was motiviert Menschen?
b. Grundhaltung einnehmen
c. Voraussetzungen der Gesprächsführung – offen sein, sich einlassen, sich und andere verstehen

 

III. Kompetenzfeld Dialog
a. Person und Persönlichkeit (Typologie)
b. Prozessverlauf personale Gesprächsführung
c. Existenzielle Kommunikation

 

IV. Kompetenzfeld Koordinierung
a. Organisationaler Rahmen und Kontext
b. Umsetzung der Gesprächsführung
c. Führungsarbeit in Gruppen

 

V. Reflexionen, Selbstevaluation

 

Methode, Literatur:

Im Durchgang wird es jeweils einige fachliche Inputs durch kurze Präsentationen und Erläuterungen geben. Der Schwerpunkt liegt in der Umsetzung und Erfahrung in jeweiligen Kleingruppenarbeiten und dem Austausch hierzu im Plenum. Hinweise auf vertiefende Literatur werden am Schluss der Veranstaltung gegeben.

 

Blog: Führungsthemen für denkende Praktiker und praktische Denker

Lehrveranstaltung TU BS: Existenzieller Paradigmenwechsel in Organisation, Führung und Personalmanagement

Lehrveranstaltung TU BS: Existenzieller Paradigmenwechsel in Organisation, Führung und Personalmanagement (WS 2019/2020)

Lehrauftrag an der Technischen Universität Braunschweig im Weiterbildungsgang "Personalentwicklung im Betrieb" - Dr. Georg Martensen

 

„L 1.1: Existenzieller Paradigmenwechsel in Organisation, Führung und Personalmanagement“ im Weiterbildungsstudiengang „Personalentwicklung im Betrieb“, TU Braunschweig

 

Die konstitutive Differenz von Umwelt und innerer Verfassung von Organisationen erscheint zunehmend fragil. Innere Komplexität und Unsicherheit erhöhen sich infolge von außen einwirkender Einflüsse und Ungewissheit. Zugleich steigen die Erwartungen an Unternehmen in Bezug auf Ihre Ziele und Zwecke: Regulierung, Compliance & CSR; Fachkräftemangel, veränderliche Ansprüche nachfolgender Generationen (X,Y,Z), signifikant veränderte Macht- und Marktverhältnisse. Technologien erzeugen Einbrüche in etablierte Geschäftsmodelle. Multiple Logiken und vielfältige Ziele erzeugen innere Widersprüche; diese wachsen exponentiell und nehmen an Intensität zu. – Woran kann man sich noch halten? 

 

 

Literaturempfehlungen zur Lehrveranstaltung

Die nachfolgenden Literaturempfehlungen sind nahezu sämtlich als Hyperlinks ausgelegt, sodass per Klick das jeweilige Dokument geladen werden kann. Die umfangreiche Liste versteht sich als eine breit angelegte Dokumentation der anzusprechenden Themen, die bei Interesse zum Nachschlagen und wahlweise der weiteren Vertiefung dient. Während der Lehrveranstaltung werden wir auf ausgewählte Artikel Bezug nehmen. Eine vollständige Vorbereitung ist nicht Voraussetzung zur Teilnahme.

 

I. Aktuelle Befunde zu Organisation, Führung und HR

Gallup Engagement-Index 2018

Gallup Engagement Index 2018 Pressemeldung (mit freundlicher Genehmigung)

Gallup Engagement Index 2018 Chart (mit freundlicher Genehmigung)

Gallup Engagement Index Zeitreihe (mit freundlicher Genehmigung)

 

DDI - Surveys

What's keeping ceos up at night

DDI trendresearch on leadership 2014/2015

High-Resolution Leadership Collection

 

Deloitte HR-Trends

Globale Human Capital Trends 2017

Globale Human Capital Trends 2018

Globale Human Capital Trends 2019

 

II. Führungskultur im Wandel

Forum gute Führung 2014

Immer weniger Interesse an Führungspositionen

 

III. Wertewelten Arbeiten 4.0

Wertewelten Arbeit 4.0

Vortrag Prof. Kruse youtube

Anders arbeiten

 

IV. Was ist humanistische Psychologie?

Wolfgang Roth - Eine Einführung (Seite 1- 49)

Jürgen Kriz - Lexikon der Psychologie (Kurzfassung)

Christiane Geiser - Die Perspektive der humanistischen Psychologie

 

V. Aspekte humanistischer Unternehmensführung

The Human Side of Enterprise

MCGREGORS THEORIEN X UND Y ZUR FÜHRUNG (S. 76 - 196)

McGregors Impact on Psychological Contract

The Human Side of Enterprise - Reflections

Pfläging, Nils; Organisation für Komplexität: Wie Arbeit wieder lebendig wird - und Höchstleistung entsteht; 2014 (Leseprobe)

Charles M. Carson; A historical view of Douglas McGregor’s Theory Y; in: Management Decision Vol. 43 No. 3, 2005; pp. 450-460 https://www.emerald.com/insight/content/doi/10.1108/00251740510589814/full/html  Zugang über UBBS

 

VI. Anthropologie, personale Dimension und Psychodynamik

Motivation als Wille zum Sinn (Nathschläger) in: Godehard Brüntrup, Maria Schwartz; Warum wir handeln. Philosophie der Motivation; Stuttgart 2012; S. 154 - 173

Person und Psychodynamik

Kinast/Milz: Existenzanalyse und Organisationsentwicklung; Zeitschrift für Existenzanalyse (S. 15 - 37)

Lange/Kinast: Werte in Organisationen; Psychosozial-Verlag, 30. Jahrgang, 1/2016, Seite 34–44

 

VII. Purpose

Die Neuerfindung des Kapitalismus; Michael Porter, Harvard Business Manager

Abschied vom Shareholder Value - Handelsblatt

Purpose at the core of Strategy - Harvard Business Review

Auf der Suche nach dem Purpose - Handelsblatt

Zukunft der Organisation - die Frage nach dem Sinn - Beratergruppe Neuwaldegg

Purpose als Sweet-Spot - XM-Institute

Purpose, Vision, Mission in a nutshell - Julia Culen

Über Sinn und Zweck

Change Congress - die Suche nach dem Sinn

Change Congress Programm

Purpose als Employee-Engagement.Booster? - Human Ressource Manager

Einfluss von Purpose auf die Handlungsmöglichkeiten von Unternehmen - Unternehmensdemokraten

Zur Destruktivität von Idealen - Sollen Unternehmen Sinn stiften? - Klaus Eidenschink

Purposesuche als Ausdruck sektenhafter Züge von Organisationen - Stefan Kühl

Die Firma ist kein Karnevalsverein - Stefan Kühl

Wandel zwecklos - Stefan Kühl

 

VIII. Gruppen und Organisationen, Rolle und Person

Unterscheidung von Gruppe, Rolle, Organisation und Person - Stefan Kühl

Rainer Kinast: Person in der Funktion - Zeitschrift für Existenzanalyse (S. 118 - 123)

 

IX. Die „Rückkehr“ der Gefühle in die Organisation

Warum Gefühle für New Work bedeutsam sind - osb-international

Workship - neue Führung für New Work? - osb-international

Harnessing the Science of Persuasion and Influence - Robert Cialdini

Gefühle im Unternehmen - Stefan Kühl

Systemische Berater denken nicht systemisch (kostenfrei laden) - Judith Muster

"Social freezing"?! - Tagesspiegel

Amnesty International purpose driven I - Tagesspiegel

Amnestys "Wellbeeing Report" - Amnesty download

Worldwildlife Fund - purpose driven II - buzzfeedsnews

Worldwildlife Fund - Menschenrechte - Zeit Online

 

X. Feelgood

Feelgood-Managers - Spasskanonen - Der SPIEGEL

Happiness-Beauftragte - dha-Akademie

Google - Ausstieg aus der Hyperinklusion? - Der SPIEGEL

 

Literaturempfehlungen

Dr. Georg Martensen
martensen©leadox.de
fone: +49 531 387 20 679
mobil: +49 160 90 51 70 12